Die Arbeit an der Longe ist vielfältig, effizient und macht Pferd und Mensch Spass!

Nur mit Halfter und Longe kann das Pferd auf abwechslungsreiche Art bewegt, ausgebildet, gefördert und korrigiert werden. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, durch den gezielten und temporären Einsatz von Hilfszügeln dem Pferd Hilfen für eine gesündere Körperhaltung zu geben.

Longieren ist nicht eintöniges im Kreis laufen lassen, sondern beinhaltet viele verschiedene Facetten. Durch das Longieren von verschiedenen Figuren (Zirkel, Gerade, Wechsel, Schlangenlinie, etc.), Zirkel verkleinern und vergrössern, Rückwärtsrichten, Gangartenwechsel, Tempowechsel,… und auch der Arbeit über Hindernisse (Stangen, Cavaletti, Plastik, Gräben und Sprünge) wird das Pferd gymnastiziert, baut Kondition auf, lernt ohne Reitergewicht seine Balance zu finden, verbessert seine Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Koordination und lernt vertrauensvoll auf feine Signale des Longenführers zu achten.

Weiter: Doppellonge

PlayPause
Shadow