Wir sind beide Vegetarier und decken unseren Gemüse- und Eierbedarf weitgehendst durch eigene Produktion. 8 Eierlegerinnen versorgen uns im Sommerhalbjahr täglich mit frischen Eiern. Im Winter beleuchten wir unsere Hühner nicht künstlich, sondern lassen sie ihre wohlverdiente Legepause machen. Das Eierlegen wird durch die Tageslichtdauer ausgelöst und stoppt bei weniger als 15 Stunden. Eier lassen sich aber ohne Schale wunderbar einfrieren, so dass wir keine „fremden“ kaufen müssen.

Unser grosser Gemüsegarten liefert Salate, Erbsen, verschiedene Kohlsorten, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel, Randen, Lauch, Karotten, Zucchini, Kürbis, allerlei Gewürze etc. Seit der Gartensaison 2018 bereichert ein Plastik-Treibhaus unseren Garten und ermöglicht das Anbauen von südländischeren Gemüsesorten wie Tomaten und Paprika. Geplant ist ausserdem ein beheizbares Erd-Gewächshaus. Wir möchten uns ein Walipini-ähnliches Gewächshaus in einen Hügel bauen, um die Erdwärme möglichst gut ausnutzen zu können.